Sonntag, 28. April 2013

Was Fleischesser- und Milchprodukte-Verzehrer so alles anrichten...

ohne darüber nachzudenken. Hier will ich gar nicht das Tierleid anprangern, das sie verursachen, sondern das Leid, das sie ihren eigenen Kindern und auch sich selbst antun. Tiere benötigen nun mal Futter und das muß angebaut werden. Oft dort, wo einst Regenwälder standen...
Damit der gentechnisch veränderte Futtermais und das industriell hergestellte Soja auch ordentlich sprießen, muß auch viel Wasser in der trockenen Erde versickern.
Der "Rinder- oder Schweinebraten" benötigt zum wachsen viel Wasser, sehr viel kostbares Nass, das viele Menschen in vielen Ländern auf der Welt nicht haben....
Von den riesigen Plantagen, wo früher Urwald war und jetzt z.B. "Bio-Palmöl"  "erzeugt" wird, ganz zu schweigen....
...und die "Abgase" des "Klimakillers" Kuh tragen das übrige zur Klimakatastrophe bei...nur ist nicht das Tier daran schuld, denn es bat nicht darum massenhaft großgezogen zu werden, damit fette Kinder in ihren Hamburger beißen können und dazu einen Milchshake schlürfen!
---Über 80 Prozent aller Soja-Importe auf dem deutschen Markt enthalten Gentechnik, zeigt die Studie des WWF. „Gentechnik landet mit Fleisch, Eiern oder Käse auf unseren Tellern, ohne dass wir es wissen. Lebensmittel von Tieren, die mit gentechnisch verändertem Futtermittel gefüttert werden, müssen nicht gekennzeichnet werden“, warnt WWF-Referentin Dr. Birgit Wilhelm. Wer konventionell erzeugte Nahrung isst, müsse davon ausgehen, dass die Tiere zuvor mit gentechnisch verändertem Soja gefüttert wurden....Quelle

Donnerstag, 25. April 2013

Sind Veganer Spinner oder gar Angehörige einer "Sekte"?

gesehen auf "facebook":

WIR Veganer sind also radikale Spinner weil uns solche Bilder den Magen verdrehen und wir Tiere nicht als Nahrungsmittel sehen?
WIR sind unhöflich wenn wir Leute darauf ansprechen was sie beim täglichen Einkauf so in ihre Körbe packen?
WIR sind also eine "Sekte" weil wir wollen dass ALLE Tiere gleich behandelt werden?
WIR sind verrückt weil wir Tierversuche abschaffen wollen die längst nicht mehr notwendig sind?
WIR sollen euch respektieren und euch in Ruhe lassen?

...

OK, sobald ihr anfangt solche Bilder nicht als normal anzusehen und ALLE Tiere respektiert!
ALLE Tiere haben das Recht zu leben und ihre Kinder behalten zu dürfen!

Es ist nicht richtig Hunde, Katzen und die sogenannten "Ziervögel" als gleichberechtigte Tiere zu sehen und gleichzeitig Milliarden anderer Tiere in den Schlachthof zu schicken!!!

Denkt mal darüber nach...
WIR Veganer sind also radikale Spinner weil uns solche Bilder den Magen verdrehen und wir Tiere nicht als Nahrungsmittel sehen?
WIR sind unhöflich wenn wir Leute darauf ansprechen was sie beim täglichen Einkauf so in ihre Körbe packen?
WIR sind also eine "Sekte" weil wir wollen dass ALLE Tiere gleich behandelt werden? 
WIR sind verrückt weil wir Tierversuche abschaffen wollen die längst nicht mehr notwendig sind?
WIR sollen euch respektieren und euch in Ruhe lassen?

...

OK, sobald ihr anfangt solche Bilder nicht als normal anzusehen und ALLE Tiere respektiert! 
ALLE Tiere haben das Recht zu leben und ihre Kinder behalten zu dürfen! 

Es ist nicht richtig Hunde, Katzen und die sogenannten "Ziervögel" als gleichberechtigte Tiere zu sehen und gleichzeitig Milliarden anderer Tiere in den Schlachthof zu schicken!!!

Denkt mal darüber nach...

Mittwoch, 24. April 2013

Was man nicht weiß, macht niemand heiß...

und hält niemand ab, der Milch- und Fleischindustrie den Rücken zu kehren und weiter Leichenteile von Tieren zu essen. Politik, Wirtschaft und Industrie sind schon so verflochten, dass nun auch die Aufklärung über Tierleid in "Tier-Konzentrationslagern" verboten wird. Wie Kritik an Religionen oder.....
Aber solche Berichte über mediale Berichte auf der Seite sind auf der Seite des "Unautorisierten Amtes" besser aufgehoben....
Das Filmen von Grausamkeiten auf Farmen in den USA wird zur Straftat

In einem verdeckt gefilmten Video verbrennen Farmarbeiter illegal die Knöchel von Tennessee Pferden mit Chemikalien. Ein anderes zeigt Arbeiter in Wyoming, wie sie Schweine schlagen und treten und Ferkel in die Luft werfen. Und in einem Video, das bei einem der größten Eierlieferanten in den USA gedreht wurde, sieht man Hennen neben ihren toten verwesenden Artgenossen in Käfigen eingesperrt, während Arbeiter die Schnäbel junger Küken verbrennen und abzwicken.
Jedes Video – alle in den letzten zwei Jahren von Tierrechtsaktivisten undercover aufgenommen – provozierte eine rasche Reaktion: Bundesstaatsanwälte in Tennessee klagten Pferdetrainer und weitere Arbeiter an, die sich der Verletzung des „Horse Protection Act“ (Pferdeschutzgesetz) schuldig bekannten. Örtliche Behörden in Wyoming erhoben gegen neun Farmangestellte Anklage wegen gegen Tiere gerichteter Grausamkeiten. Und der in Iowa und anderen Staaten tätige Eierlieferant verlor einen seiner wichtigsten Kunden, McDonald’s, der angab, das Video habe zu der Entscheidung beigetragen.
Aber etwa ein Dutzend Gesetzgeber reagierten auch anders: Sie beantragten oder erließen Gesetze, die es illegal machten, „Nutztier“-Betriebe verdeckt zu filmen oder sich.........weiterlesen (Quelle http://www.animalequality.de)

Samstag, 20. April 2013

Sind Veganer "aggressiv" oder fühlen sich gar "elitär"?

Darüber wurde auf einer Seite für Köche und -innen und solche, die sich dafür halten ;-) diskutiert. Jedenfalls interessant, was Betroffene (von beiden Seiten) zu erzählen und gegenseitig an den Kopf werfen....
Manche Köpfe klingen auch hohl ;-)
Einige beklagen sich über Missionierungsversuche von Tierfreunden und fühlen sich als Fleischesser von Veganer-innen diskriminiert. (Ob da das schlechte Gewissen, ein getötetes Vieh zu essen, eine Rolle spielt?) Aber vielmehr geht es gegen die Minderheit: eben Veganer-innen.
Diese Debatte ist schon etwas "verstaubt" (2010-2011) aber noch immer, wie Streitgespräche über Religionen, aktuell
All das und auch (wenig vegane, aber vegetarische) Rezepte findest Du auf "Chefkoch.de" unter "Warum reagieren so viele Leute aggressiv auf Veganer"

Freitag, 19. April 2013

Schön, wenn sich eine kleine, wohlbeleibte Köchin....

...beim heutigen ARD-Buffet "Sorgen" um das "Wohlergehen" von Rinder machte: Dass die Tiere natürliches Futter, und keine Medikamente verabreicht bekommen (die üblichen Impfungen verschweigt man lieber, ebenso wie verdreckte und blutige Euter bei Milchkühen)
Für ihr "gesundes" Rinder-Tartar verwendete die "gute Frau" natürlich Bio-Rindfleisch, das scheinbar auf Bäumen in grüner Natur wächst und das geerntet und nicht geschlachtet wird....
Noch einmal: Danke für ihre Tipps und Ihre Sorgen, das es den Tieren auch gut geht, Frau Flora Hohmann! Auch dass sie nicht erwähnten, dass auch Bio-Rinder blutig und grausam geschlachtet werden und tiefe Angst beim Betreten des Schlachthofe,s und noch mehr vor dem blutverschmierten Henker haben, der sie schließlich tötet. Sehr gefühlvoll, dass Sie den Zuseher-innen aus Rücksichtsnahme auf dei Magennerven verschwiegen, dass den Kühen ihre kleinen Kälber gleich nach der Geburt entrissen werden und die "nutzlosen" Männchen bald geschlachtete werden, damit sie ein magenschonendes "Kalbsbraterl" für unsere (betuchten) Alten abgeben können (oder "dürfen"?). Liebe Frau Hohmann, Sie taten einfach alles, um den Leuten zu Hause vor den digitalen "Heim-Verblöder-Geräten" auf keinen Fall den "gesunden" Appetit auf "echt gesunde Leichenteile" zu verderben, und dass sie natürlich ihr beschissenes Rezept fleissig nachkochen. Mit dem "Nebeneffekt", dass ihr "Leichenteile-Job" Sie reich und natürlich auch "berühmt" machen wird. Danke für ihre "Mühe" Tier-Mord so "nett" und "appetitlich" zu  umschreiben!Auch wenn ihr schepperndes Lachen ("hi.hi" nicht "ha,ha") zu "Witzen" des Moderators etwas peinlich und künstlich klang...
Schließlich folgte ein "Ernährungstipp" einer "Ernährungswissenschaftlerin": "Beim essen soll man kein schlechtes Gewissen haben" (Was die Frau wohl damit meinte?) Sie empfahl auch für Sportler Milchprodukte und natürlich Fleisch. 
Ich habe (fast) kein schlechtes Gewissen, wenn ich der Dame (kostenlos!) empfehle, wenn sie schon im Fernsehen auftritt, mal einen Schönheits-Chirurgen aufzusuchen...relativ dringend! Wie auch der "Sportwissenschaftlerin", die auch ihren "Senf" dazu abgab....


Dienstag, 16. April 2013

Willkommen im Club der Veganer, Mike Tyson!

John F. Kennedys historische Ansprache vor der Berliner Mauer machte einen einzigen Satz für die Welt unvergessen: "Ich bin ein Berliner". Dabei meinte er nicht sich, sondern gab der Hoffnung Nahrung, dass in Zukunft jeder Ost- und auch West-Berliner mit Stolz sagen könne, ein Berliner zu sein...
Nun kann Mike Tyson verkünden: "Ich bin ein Veganer" und das wird auch die Psyche des starken und aggressiven Mannes verändern...(hoffentlich ;-)
hier ein Auszug des Artikels auf "yahoo.de":

....."Ich bin Veganer geworden", erklärte Tyson. Dabei habe er rund 45 Kilogramm abgenommen.
Er sei schlimm dran gewesen nach "all den Drogen" und habe "kaum atmen" können. "Ich hatte Bluthochdruck, Arthritis, wäre fast gestorben."
Die Diät habe ihm geholfen, sein Leben besser in den Griff zu bekommen. Letztlich hat sie ihm das Leben gerettet. "Vegan zu werden hat mir eine Chance gegeben, ein gesundes Leben zu führen", so Tyson....

Wohlgemerkt, dies ist ein "Ösi"-Blog....

Deshalb will ich euch die Statistik von heute (18:55) anzeigen. Vier Seitenaufrufe aus Österreich!
EintragSeitenaufrufe
Vereinigtes Königreich
54
Deutschland
50
Russische Föderation
10
Vereinigte Staaten
9
Schweiz
6
Österreich
4
Brasilien
1
Spanien
1

Ich will das grauenhafte Video gar nicht ansehen....

Das da auf "facebook" veröffentlicht wurde. Es zeigt jemand, der einen Hund am Schweif zum Ende eines Hausdaches zerrt und lachend in die Tiefe wirft...(Meldung in div. Medien)
Auf "RTL Punkt 12" (sehe mir dort maximal die ersten fünf Minuten an) wurde Passanten der Film gezeigt und alle zeigten sich (zu Recht) empört. Doch es waren durchwegs Fleischfresser, denen es offenbar wenig bis nichts ausmacht, wenn sie die Leichenteile gequälter Tiere gedankenlos (fr)essen...
Wie schon im Header gesagt, ich will (eher kann) mir solche Videos im Moment nicht ansehen, damit mein Hass auf solche (und auch andere "Fleisch-Vertilger") Menschen nicht noch mehr steigt. Ich würde Tierquälern gerne und lachend den "Schwanz" ganz ordentlich in die Länge ziehen......
Wer das Video sehen will, soll googeln. facebook hat das Video noch nicht entfernt......

Montag, 15. April 2013

Der Tierhenker kommt auch in den trauten Stall...

Das nenne ich doch "Voll-Service": Vielleicht ist der Schlachter (Tier-Henker) auch für "Hundeschmalz" ein "Profi"? Der Link zu dem screen:
http://www.vieh-boerse24.de/schweine-11678


Schweine: Rinder Schweine Schafe Ziegen


Biete » Tiere » Schweine » Rinder Schweine Schafe Ziegen

Anzahl:
egal
 
Land:
Deutschland
Region:
Nordrhein-Westfalen
Foto: Tiere - Schweine - Rinder Schweine Schafe Ziegen
Bild klicken » vergrößern






Sonntag, 14. April 2013

Das Opferlamm sehnt sich nach der grausamen tötung...?

"Du wirst es nicht glauben, aber wenn wir beten und "Allahu akbar" (Allah ist groß) rufen, legt sich das Lamm einfach hin und streckt mir den Hals entgegen, als würde es auf den Schnitt durch die Kehle warten"
Das erzählte mir im fast perfekten Kärntner Dialekt ein junger Bosnier, der eine schöne Sitzgarnitur bei mir zu Hause kaufte....
Er hatte seine sehr hübsche, modisch angezogene Frau mit und beide wirkten sehr sympathisch.....
Ich wollte diese Geschichte einfach nur den Leser- und -innen dieses Blogs erzählen. Eine Geschichte, die vielleicht aus 1001 Nacht stammt....

Samstag, 13. April 2013

Mieser Vogelfreund, lassen Sie ihren Vogel....

...der in ihrem Gehirn haust doch einfach frei! Oder kaufen Sie eine noble Folterkammer (siehe screen) für den Vogel, der in den Gehirnwindungen ihres Kopferls sein Nestchen aufgeschlagen hat! Hauptsache der "ach so liebe" gefiederte Gesangs- oder Sprechsklave sitzt in ihrer persönlichen Folterkammer in Einzelhaft: einem Käfig!
Es ist eine sadistische Form der Tierquälerei einen von Natur aus geselligen Vogel, der eigentlich dem Sinn und den wenigen Freuden seines Lebens beraubt wird, weil er seine Flügel nicht benützen darf und ohne Lebenspartner durch sein Jammertal (Leben darf man das nicht nennen) praktisch "gehen" muss.....Dank IHNEN, lieber Vogelbesitzer!
screen:Amazon.de
Denken Sie an diese Zeilen (oder "googeln" Sie einfach), wenn Sie sich einen Vogel anschaffen wollen, denn der "Hauseigene" im Hirnstübchen genügt! Auch eine "schöne" Voliere kann das Leben dieser Tiere nicht schöner gestalten. Sie würden auch nicht glücklich und zufrieden den Rest ihres Lebens in einer "schönen" Zelle  verbringen wollen. Ohne Liebesbeziehung, mit gefesselten Füßen (so ähnlich wie gestutzte Flügeln) und ganz ohne Freiheit! Hier eine Geschichte, die mir leider widerfahren ist, weil ich mich (fast) zu spät informiert habe....
Eine seltsame Weihnachtsgeschichte über einen Papagei (Dr.Pipi"), meine verstorbene Frau und mich (aber kein "Wunder", wie ich damals irrtümlich geschrieben habe), bei Interesse weiterlesen

Donnerstag, 11. April 2013

Es ist ja nur ein Baby.....

auch wenn es süß aussieht, "nur" ein kleines Robbenbaby. Der Mann, der es gerade erschlägt wahrscheinlich ein "netter" und "liebender" Familienvater, der sogar sein Baby abschmuste, als es zur Welt kam....

DRINGEND: Kanada’s jährliches Robbenmassaker hat gerade begonnen. Lasst nicht zu, dass Babyrobben erschossen und ihre Schädel mit Spitzhaken eingeschlagen werden!

Unterzeichnet unsere Petition an die kanadische Regierung:www.PETA.de/Robbenmassaker
Gefällt mir ·  ·  · vor 2 Minuten · 


Eigentlich wollte ich mit diesem Blog zumindest pausieren....

Besonders  nach der aktuellen Diskussion mit einem Besucher, der meinen Blog zum Thema: "Ein Blick aus der Todeszelle" heftig kritiserte. Nun, berechtigte Kritik ist immer angebracht und ein Blogger muß damit leben, dass nicht jede(r) seine/ihre Meinung teilt. (Wie zu jedem Thema dieser Welt)
Doch der Kritiker (der Herausgeber vermutet dahinter einen schwer kranken Mann, den er persönlich kennt und der jüdische Angehörige in einem KZ verlor)
geht mit diesem Blog, der es "wagte" das Leid der Tiere mit einem "Tier-KZ" zu vergleichen um (provokativ) aufzurütteln und nicht den Massenmord an Juden (Romas, Homos, Zeugen Jehovas, Sozialdemokraten, Kommunisten, russische Kriegsgefangenen und eben Kritiker des Regimes etc.) zu bagatellisieren oder zu vergleichen.
Der Mann aber holte mit der "Nazi-Keule" aus und reduzierte den Begriff "Tier-KZ" auf den "Holocaust"....
Vielleicht sollte er einmal bei einer Schlachtung zusehen (vielleicht auch schächten) oder wenigstens zusehen, wie Kühen das eben geborene Kalb weggenommen werden, wie täglich Millionen männlicher Küken vergast und geschreddert werden oder nur verstunkene "Ställe" mit Sonnenlichtloser Massentierzuchthaltung "besuchen"....
Ich weiß nicht noch, ob ich eine Pause einlegen, oder gar aufhören soll....


Mittwoch, 3. April 2013

Gemeinsamkeiten von ACTIVIA und KRAFT-FOOD

ACTIVIA sucht die Heldin deines Lebens … 
anstatt Tierversuchen endlich den Rücken zu kehren.   Viele Kunden des Telefonanbieters O2 erhielten heute eine SMS mit dem Hinweis auf die neue Kampagne von "ACTIVIA".   Während ACTIVIA in dieser die Heldinnen der Verbraucher sucht, sitzen viele Ratten und Mäuse im Versuchslabor von "Danone" (zu denen u.a. auch ACTIVIA und Actimel gehören) und durchleiden grausame Versuchsstudien.  Die meisten Verbraucher wissen noch nicht, dass das Unternehmen Danone für viele seiner Produkte immer noch Tierversuche durchführt. Es hat inzwischen auch Marken der Wockhardt-Gruppe (aus Indien) im Bereich Babynahrung (Farex, Dexolac) und im Bereich medizinische Nahrung (Protinex) aufgekauft, für die ebenfalls Tierversuche durchgeführt werden. Zudem finanziert/unterstützt Danone auch nachweislich Studien an Tieren.

Dabei ist erwisen, das ACTIVIA ein überteuertes und gesundheitlich nutzloses Produkt ist. Siehe Bericht über die etwas rundlich gewordene (vielleicht täuscht das Fernsehbild?) TV-Moderatorin Frau Barbara Karlich, die scheinbar nach der Einnahme besser furzen kann...
Aber auch "KRAFT-Food" mischt beim Tierquälen fleissig mit. Hier ein Bericht:

Jacobs Krönung
Das grausame Geheimnis der Tierversuche ist gelüftet
Jacobs Krönung ist ein Produkt von Kraft Foods.
Das Unternehmen Kraft gibt seit vielen Jahren Tierversuche in einem externen Labor in East Hanover, New Jersey, in Auftrag.
Allein in den Jahren 2002 - 2005 mussten 435 Hunde und 207 Katzen die grausamen Tierversuche über sich ergehen lassen.
Ein Report aus dem Jahre 2008 belegt, dass Kraft in 6 Monaten Tierversuche an 100 Hunden und 75 Katzen in Auftrag gegeben...Mehr anzeigen  
Quelle: