Sonntag, 29. Juni 2014

Von Menschen bejubeltes Leid….

und Unterhaltung für Kinder, die vor Lust kreischen, klatschen und von niemanden aufgeklärt werden, dass da hochintelligente Tiere mit einem sozialen und friedlichen Wesen in Einzelhaft gefangen gehalten und in ihren Gefängniszellen aus Beton ein  Leben lang gequält werden...
Und, das sei hier besonders erwähnt: Sehr unglücklich und verzweifelt sind! Heute sah ich schweren Herzens eine Doku auf ARTE über das Schicksal eines "Killerwals" und über viele "Killer-Menschen", die mit Tierquälerei Milliarden scheffeln. Wie Seaworld…..
Hier eine Vorstellung des verfilmten Dramas von Tilikum: 
Im Februar 2010 wurde Dawn Brancheau, eine erfahrene SeaWorld-Trainerin, von dem rund 5.440 Kilo schweren Orca-Bullen Tilikum getötet. In den Medien kursierten Vermutungen über ihren Pferdeschwanz als Auslöser, oder dass sie ausgerutscht sei, und dass solche Vorfälle fast nie passieren, weil in diesen Parks die Tiere glücklich und die Trainer sicher sind ... Aber warum sollte ein höchst intelligentes Tier seinen Trainer angreifen – also quasi die Hand beißen, die es füttert?
Seit er 1983 als zweijähriges Kalb vor Island von seiner Mutter getrennt und gefangen wurde, befindet sich Tilikum in der Obhut von Menschen. Er landet zunächst----weiterlesen auf: ARTE.TV
Der Film wird übrigens wiederholt: am 13.7.2014 auf ARTE

Freitag, 27. Juni 2014

Von lieben Jägern und netten Politikern die nur "retten" wollen...

gesehen auf http://austriaworld.wordpress.com

Rettet den Nationalpark Hohe Tauern!

Seit einiger Zeit landet ein vom Staat Österreich subventioniertes Werbe-Käseblatt in diversen Briefkästen. Danke für diese weitere Bühne für die schmalzigen Politiker-Selbstdarsteller, die sich gern selbst auf einem Foto abgedruckt sehen und irgendeinen Kungel-Kumnpel mit der Publizierung des bedruckten Klopapiers und dem Kassieren der steuerfinanzierten Subventionen beauftragt. Bitte helfen auch Sie, damit die Jäger ein paar fast ausgestorbene und auf der roten Liste stehende Bartgeier erschießen und ausstopfen können wie dieses Exemplar, das der Herr Jägermeister Anton Larcher in seinen Händen hält und an dessen Anblick sich SPÖ und ÖVP-Vertreter so laben, dass ihnen fast der Sabber von der Lippe tropft.Scannen0005

Dienstag, 24. Juni 2014

Nette Jägersleut`, die Helfer, Heger und Freunde der Tiere….

Als das "verkaufen" sie sich gerne in der Öffentlichkeit. Nunlas ich heute folgendes auf "Heute.at":
Jäger knallten geschützte Vogel ab und froren sie ein
Bei einer Hausdurchsuchung im burgenländischen Deutschkreutz machten die Polizisten einen grausigen Fund in den Tiefkühltruhen. 24 gewilderte Greifvogel-Leichen waren auf Eis gelegt worden, elf weitere waren bereits präpariert. Die Opfer: Eulen, Bussarde, Falken, Habichte, Uhu und andere, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Eisenstadt, Magdalena Wehhofer, bestätigte….weiterlesen
Sie wollten doch nur einigen Leuten eine Freude bereiten, die sich gerne präparierte Tiere in der Wohnung aufstellen…so werden es vielleicht einige "Tierfreunde" sehen...

Montag, 23. Juni 2014

ÖsterreicherInnen auf Rang vier in der "Hitliste"...

der SeitenaufruferInnen dieses Blogs seit Bestehen. Da Deutschland ca. zehn mal mehr EinwohnerInnen als Österreich hat, sind trotzdem mehr Interessenten aus diesem Land zu Besuch gekommen ;-) Danke, auch an alle anderen!

Seitenaufrufe nach Land

Grafik der unter Blog-Lesern beliebtesten Länder
EintragSeitenaufrufe
Deutschland
42105
Vereinigte Staaten
7835
Vereinigtes Königreich
5567
Österreich
3616
Russische Föderation
2565
Schweiz
1469
Frankreich
923
Spanien
546
Serbien
372
Irland
271

Ein echte, blutige "Bereicherung"

Da könnt ihr echt stolz darauf sein und im Fernsehen u.a. Medien seid ihr auch:
Ingo Pertramer, Florian Holzer und Thomas Nowak haben für die TV-Serie „Ochs im Glas“ ein Tier geschlachtet und im Waldviertel eingekocht.
   (Die Presse)
Genau 1500 Gläser. So viele braucht es, um einen ganzen Ochsen – zerlegt und eingekocht – unterzubringen. Das hat der Fotograf Ingo Pertramer in seinem Rex-Kochbuch von 1912 gelesen. Und: dass man damit eine vierköpfige Familie eineinhalb Jahre lang ernähren kann….

ZUM PROJEKT

„Ochs im Glas“ heißt die zehnteilige Fernsehserie, die Ingo Pertramer, Florian Holzer und Thomas Nowak derzeit im Waldviertel drehen (Jenseide Filmproduktion, Pertramerfilm). Inhalt ist die Schlachtung und Verarbeitung eines ganzen Ochsen, die Teile werden nach einem Rex-Kochbuch von 1912 in Gläser eingekocht. Zusätzlich wird ein Dokumentarfilm produziert, der bei der Berlinale 2015 gezeigt werden soll. Die Serie soll im Frühling 2015 ausgestrahlt werden.
Der ganze Artikel von Karin Schuh ist auf "diepresse.com" nachzulesen

Freitag, 13. Juni 2014

Glücksspiel mit der Gesundheit ihres Lieblings: Homöopathie!

Es gibt leider noch immer Tierfreunde und Tierhalter die daran glauben: Homöopathie hilft auch meinem Liebling. Es hilft nur einem: Den Erzeugern, Apotheken, Vertretern, und jenen, die diese 0,0 Inhalt-Pillen verabreichen…
Ich befasste mich schon auf meinem Blog ("Unautorisiertes Amt") mehrmals mit diesem Thema. Nun las ich auf "Spiegel-online" folgendes, das ich meinen LeserInnen nicht vorenthalten will:
Hier noch andere Links zum "Placebo-Pillchen":