Donnerstag, 30. Oktober 2014

"Sensationelle" Idee zur Rettung von bedrohten Eisbären!

Der WWF will scheinbar das stetig schmelzende Eis entweder betonieren oder mit riesigen Kühl-Generatoren ausstatten? Dafür benötigt man natürlich reichlich Spenden, genauso wie bei der "Rettung" der letzten Tiger… 
Was manche Schnorrer-Vereine wie der WWF so alles retten will. Mit Geld, das erst erschnorrt werden muss!
Dabei ist das alles nicht mehr zu stoppen, dafür sorgt schon die geplagte und vergewaltigte Natur. Den Rest erledigen Wilderer, Freizeit-Jäger, Touristen und besonders Konzerne und deren Aktionäre. Mit der Duldung korrupter Politiker und dem Schweigen einer einer gehirngewaschenen und ungebildeten Fleischfresser-Masse wird alles seine Wege gehen….
Auch Gen-Futtermais oder mit Pestiziden verseuchter Sojabohnen-Anbau für die Massentierhaltung, statt UR- und Regenwälder! 
Der Tiger wird aussterben wie täglich andere, unbeachtete Tierarten. Genau so der Eisbär. Einige werden noch weiter leiden müssen: In Zoos oder Zirkussen----
Gedanken zu folgenden "Spenden-Aufruf" (Links intakt) auf "Facebook":
(Besuchen Sie auch http://radio-schwachsinn.blogspot.co.at)

Bis 2050 könnten zwei Drittel der Eisbären ausgestorben sein. Hilf mit, sie zu retten!
D
Der Klimawandel bedroht die letzten Eisbären. Werde jetzt Pate & hilf, sie zu schützen!
EISBAER.PATENSCHAFT.AT

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Ich habe es hier schon oft gebloggt….

nicht nur dass Kuhmilch für Kälber und nicht für Menschen geeignet ist, sondern ungesund ist! Es gibt viele andere Studien als die folgende, die zum gleichen Ergebnis geführt haben! Was man den Tieren antut, Kälber sofort von der Mutter getrennt werden, ganz zu schweigen! aber es ist nie zu spät mit Milchprodukten aufzuhören:
Von wegen die Milch macht’s! Einer aktuellen schwedischen Studie zufolge ist (zuviel) Milch eher kontraproduktiv. Ein hoher Milch-Konsum soll nicht wie bisher angenommen das Risiko von Knochenbrüchen reduzieren, sondern im Gegenteil das Sterberisiko erhöhen.
Im Rahmen der Studie wurden mehr als 60 000 Frauen im Alter von 39 bis 74 Jahren und ca. 45 000 Männern im Alter von 45 bis 79 Jahren untersucht….ganzer Artikel auf  "bild.de"
weitere Links zum Thema:

Die "gesunde" Milch: Unter Qualen und Leid erzwungen..

Sonntag, 12. Oktober 2014

Für den Henker gerettet….

Etwa 1.600 Schafe sind am Samstagabend bei einem Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Petzenkirchen (Bezirk Melk) verendet. 1.200 Tiere wurden gerettet….lese ich auf msn.com
Gerettet wurde vielleicht die Versicherung, die weniger bezahlen muss. Oder wurden die "geretteten" Tiere danach sanft gestreichelt und in bequemen Ställen untergebracht? Ich denke, dass bei einer solchen Massentierhaltung die 1600 verendeten Tiere eher von weiteren Qualen erlöst wurden….
….und vielleicht auch, als Lieblingsmahlzeit unserer moslemischen Zuwanderer, der blutigen Schächtung entgingen!