Freitag, 22. Juni 2012

Menschen, die keinen Moskito erschlagen können,

auf keine Ameisen, Käfer oder andere Insekten treten und trotz viel Meditation und Studium von heiligen Büchern....
Atheisten sind. Erstaunliche Menschen, denen ich meinen tiefsten Respekt zolle.....
So lese ich z.B.:
....Jeder Jaina ist also gehalten, Gewaltanwendung, Verletzung oder Tötung anderer Lebewesen, Beleidigung, Zorn, starke Gefühlsbewegung jeder Art, Lüge, Gelüste nach anderen Frauen und Raffgier zu vermeiden. Er soll hingegen 4 Vorsätze befolgen : Mehrmals am Tage Meditation, an 4 Tagen des Monats striktes Fasten, täglich maßvolles Essen und Trinken und arme Menschen beschenken. Dazu kommen rechtes Denken, rechter Glauben, rechtes Handeln. Es sind also insgesamt 12 Forderungen, die an den gläubigen Jaina gestellt werden. Es gibt für ihn keine Gottheiten, seine von ihm verehrten Götter waren weise Menschen, die ihr Heil fanden (Erlösung, Moksha), nämlich die 24 Wegbereiter des Glaubens, Tirthankaras, die den Gläubigen den Pfad zur Weisheit zeigen, nachdem sie selbst erleuchtet worden sind. Wenn ein Jaina alle Forderungen treu erfüllt, so kann er sein weiteres Leben als Mönch führen. 
....in der Praxis können Jainas durch die rigorose Forderung von Nichttöten (Ahimsa) keinem Beruf nachgehen, in dem zufälliges berufliches, protektives oder absichtliches Töten möglich ist, wie es die Arbeit eines Bauern, Grobhandwerkers, Soldaten mit sich bringt. Je weniger Bewegung ein Mensch ausführt, desto geringer die Gefahr, daß er Lebewesen, seien sie noch so niedrig, tötet. So ist dem Jaina geradezu der Beruf des sitzenden Kaufmannes oder Bankiers angemessen. Orthodoxe Jainas und Priester kleiden sich weiß, tragen zuweilen sogar einen dünnen Mundschutz, um nicht versehentlich ein Insekt zu schlucken. Sie essen nicht mehr nach Einbruch der Dunkelheit, da Insekten in die Speise fallen und sterben könnten. Alle Gemüse, die unter der Erde wachsen, wie Zwiebeln, Rüben, Knoblauch werden nicht gegessen, weil beim Herausziehen Lebewesen getötet werden könnten. Alkohol und Tabak sind dem Jaina verboten, Gewürze sollen nur sparsam verwendet werden, um den Körper nicht zu erhitzen, um ihn nicht aggressiv zu machen.   
Der Anteil der Jainas an der indischen Bevölkerung macht rund 0,5 Prozent aus.  
....Obwohl die Jaina keine transzendente Gottheit verehren, letztlich atheistisch sind, haben sie grossartige Tempel errichtet und einen ausgeprägten Ritualismus entwickelt. Reinigung der Seele durch Meditation und Askese ist Methode; Überwindung des Leidens und Leid-Zufügens...
ganzer Artikel:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen