Dienstag, 28. Dezember 2010

Karen Duve, Schriftstellerin...

screen und ganze Story: news.yahoo
Schön, auch solche "Nebensächlichkeiten" wie von der Rettung eines "simplen", verletzten Suppenhuhnes berichten zu können.
Schönes neues Jahr, Frau Duve!

Samstag, 18. Dezember 2010

Scheinwelt Streichelzoo: Kinder streicheln und füttern Gänse....


....deren "Geschwister" sie bald auf dem festlich geschmückten Tisch als knusprigen Weihnachtsbraten in der duftenden Gesellschaft von dampfenden Knödeln und Rotkraut, vorfinden werden.
Ich finde, Kinder sollten Konzentrationslager besuchen um über die dort begangenen Greueltaten aufgeklärt zu werden, zu denen Menschen imstande sind.
Ich finde auch, Kinder ab 12 oder 13, sollten auch Mast-Anstalten für Tiere besuchen.  Die Gänse, denen ein Trichter tief in den Hals gestossen wird um eine Fettleber zu erzeugen...
Kinder sollen jene Tiere streicheln, die in Labors  und Forschungsanlagen der Kosmetik- und Pharmaindustrie an Drähten und Elektroden hängen, denen Säuren in die Augen gespritzt werden.. 
und ich finde auch, ab 13 Jahren sollten Jugendliche auch Schlachthöfe besuchen......
Sie sollen auch die Greueltaten der Moderne an Tieren kennen zu lernen, um menschliche Schlüsse daraus zu ziehen, und Stimmlosen eine Stimme geben...

Freitag, 3. Dezember 2010

Die Grünen und ihre Einstellung zum Schächten von Tieren...

Was soll man da sagen, zu den grünen "Tierschützern", wenn man diese Zeilen liest: screen: Tierschutz.cc
update: Schächten soll übrigens in der Türkei ab 2012 verboten werden....hier

Samstag, 27. November 2010

Jean-Claude Van Damme: Einen OSCAR für sein Herz für behinderte Hunde!

screen: Vienna.at
Ich war nie ein Fan seiner Filme, er war mir eigentlich unsymphatisch. Das hat sich nun aber gründlich geändert. (nicht dass mir seine Filme plötzlich gefallen :-)
Er setzt sich für geschundene Tiere ein, die keine Lobby haben......

Mittwoch, 24. November 2010

Wien: Hund brutal zu Tode geprügelt: Bedingte Freiheitsstrafe!

Hier ein Auszug des Artikels:

"Viel Schlimmeres kann man einem Hund schon nicht mehr zufügen", sagte der Sachverständige in seinem Schlussplädoyer. Die ursprünglich bloß auf mutwilliges Töten lautende Anklage wurde um zwei weitere Tatbestandsvarianten des Tierquälereiparagraphen (ein Tier roh misshandeln und ihm unnötige Qualen zufügen) sowie um das Delikt der Sachbeschädigung (da Damian formal im Eigentum des WTV stand) ausgedehnt.
Das Gericht sprach den Angeklagten für schuldig, Damian roh misshandelt, ihm unnötige Qualen zugefügt und ihn mutwillig getötet zu haben und verurteilte den Angeklagten zu 3 Monaten Freiheitsstrafe sowie zum Ersatz der Verfahrenskosten.
Der anwaltlich vertretene Angeklagte bat sich Bedenkzeit aus, das Urteil ist somit nicht rechtskräftig.
"Schuld- und tatangemessen ist die Strafe nämlich nicht", erläutert Rechtsbeistand Theuer. "Die Höchststrafe für Tierquälerei ist ein Jahr. Was muss einem Hund eigentlich angetan werden, damit das volle Strafmaß ausgeschöpft wird?"

Donnerstag, 18. November 2010

Im Namen einer Religion, sogar eines Gottes: Tierquälerei pur!

screen & Story: derstandard.at
Halal hört sich fast Lustig an; aber mit dem Zusatz "Fleisch" nicht mehr....
Medien-Recherchen zufolge essen nichtsahnende Konsumenten in Schnell-Restaurants wie Pizza-Hut, aber auch im weltberühmten Wembley-Stadion oder auf der Pferderennbahn in Ascot ausschließlich Halal-Fleisch...
.

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Auf diesem Video werden Hunde lebendig gehäutet!

Ich bekam am 9.11.09 eine mail zum lesen, unterschreiben und zum weiterleiten. Dazu ein Link, vor dem ich warnen will. NUR FÜR STARKE NERVEN!
Hunde werden zur Pelzgewinnung bei lebendigen Leib gehäutet! Auch wenn ihr es nicht anseht, (Wie ich!) Bitte weiterleiten! Es soll etwas in Menschen wecken: Wenigstens auf etwas zu verzichten, das man nicht benötigt!!!

Pledge to go fur-free at PETA.org.

Mittwoch, 22. September 2010

EU fördert Gemetzel an spanischen Stieren!


Bravo! Dass die Vollkoffer weiter ihren perversen Gelüsten freien Lauf lassen können! Fast keiner spricht englisch, über 20 % Arbeitslose (kein Wunder bei der Qualität ihrer Handwerker) aber Tiere wie den letzten Dreck behandeln, ist für eine Mehrheit der Vollkoffer eine "kulturelle" und "nationale" Angelegenheit...

Quelle, Screen und ganzer Artikel: BILD.de

Sonntag, 29. August 2010

Lebendiges Tiger-Baby in Koffer gefunden!


Das etwa drei Monate alte Raubtier-Junge befand sich in einem Koffer auf dem Flughafen Bangkok. Es schlief bedeckt unter Spielzeugtigern und war offenbar mit Schlafmitteln betäubt worden.
Die Schmugglerin sollte auch gleich betäubt werden und..... wünschen Sie sich was!

Youtube.com

Donnerstag, 26. August 2010

Jugendlicher Mistkerl zu nur 8 Wochen Haft verurteilt...


Kriminologen und Profiler haben festgestellt: Serienmörder waren in den meisten Fällen auch Tierquäler.
Es gibt zahlreiche Mörder und (sadistische) Serienmörder, die vor und während ihrer Täterkarriere Tiere quälten, da menschliche Opfer vorläufig nicht oder schwerer verfügbar waren, um biologisches Wissen zu erwerben oder ihre menschlichen Opfer durch das Verüben tierquälerischer Handlungen unter Druck zu setzen. Tierquälerei ist mehr als ein Warnsymptom in der Entwicklung der Gewaltdelinquenz. Da diese HP nicht ausreichen würde, eine vollständige Aufzählung zu liefern, erfolgt hier eine kurze Auswahl :
Quelle: petra-klages.de
Der ganze Bericht plus Video:
BILD.de

Rettet diese Hunde & Katzen. Ihre Lebensfrist endet am 31.08!



Ich bekam heute folgende mail (Von einem Freund weiter geleitet):
Hallo liebe Tierfreunde
Wir bitten dringend um Eure Mithilfe.
Wir müssen 50 Katzen und 15 Hunde vermitteln oder auf Pflegeplätze unterbringen. Einen Teil der Katzen kann ich auf meinem Gnadenhof zur Weitervermittlung aufnehmen, aber leider nicht alle. Sie kommen aus einem privaten Tierheim, das die Regierung mit 1.9.10 sperrt und somit gehen die Tiere in die Tötung.
Bitte helft uns diese armen Tiere unterzubringen.
M.f.G.
Evelyn Popp
Pferdeschutz Gut Riedenhof
Ein Zentrum für Mensch und Tier
2481 Achau; Am Riedenhof 12
Mobil: 0676/401 49 29

www.gnadenhof.info
office@gnadenhof.info

Dienstag, 24. August 2010

Nette englische Tierfreundin entsorgt Katze im Müll...

natürlich lebend und nachdem sie das zutrauliche Tier "liebevoll" gestreichelt hatte...
Nach 15 Stunden wurde "Lola" befreit und ist nun wieder bei ihrem Besitzer. Die "Dame" wurde über "Facebook" und "Youtube" ausgeforscht und hat Angst vor den (Mord)Drohungen, die massenhaft eingehen...

Montag, 23. August 2010

Warum Wale stranden und qualvoll sterben...

Die engagierte Meeresbiologin Antonella Servidio stößt bei ihrer Suche nach Ursachen, die sie um die halbe Welt führt, immer wieder auf marine Schalltechnologien. Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Sonar und Strandungen? Wale mit blutunterlaufenen Augen. Eine Luft gefüllt vom hilflosen Schmerz. Wer dieses miterlebt – für den stellen sich Fragen. Warum ist die Häufigkeit dieser Strandungen in den letzten Jahren so gestiegen? Sind es Parasiten? Umweltverschmutzung? Gibt es eindeutige Verursacher? Sounds of Sea:
Link

Frechheit! Wieder hat sich ein Stier gewehrt, statt sich brav quälen zu lassen!


Ein Stierkampf im nordspanischen Bilbao nahm ein schmerzhaftes Ende für Sergio Aguilar: Er wurde von seinem Gegner in der Arena auf die Hörner genommen.
Das Ende des Tieres braucht man icht zu erwähnen.
Das VIDEO

Dienstag, 10. August 2010

Im grellen Scheinwerferlicht: Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Astrid Grotelüschen (CDU)


Die von ihrem Mann geleitete Mastputen-Brüterei in Aalhorn soll Tiere an zwei Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern geliefert haben, wie am Montagabend das ARD-Magazin "Report Mainz" berichtete. In diesen Betrieben würden die Puten unter Missachtung von Tierschutzauflagen gemästet. "Report Mainz" zeigte Bilder, in denen sich Tiere gegenseitig Federn und Augen ausgepickt hatten. Die Aufnahmen waren im April und Juli von Tierschützern gedreht worden. "Das ist eindeutig Tierquälerei", sagte Tierarzt Karl Fikuart von der Bundestierärztekammer.
mehr:
ndr.de

Freitag, 6. August 2010

Montag, 2. August 2010

Angebot für "Wildhüter", sprich Tier-Mörder, genannt: Jäger!

Wie wär es mit einer geilen Bärnjagd? Kostet die Lapalie von 4.400€! Zu buchen auch in Deutschland:
Einmal keine arme Frau in Russland erlegen, sondern einen echten Bären, der von Hunden aus seinem Winterschlaf gerissen wird und dann oft von 5 "Jägern" erlegt wird. Wenn eine Bärin Junge hat: Macht auch nichts, "Tanz-Bären" sind in Russland sehr beliebt. Das Leben verbringen sie in kleinen Käfigen und wenn sie "erwachsen" sind, werden sie abgeknallt....
Bevor ich es vergesse: Russland hat kein Tierschutzgesetz....

10 Reisetage, 6 – 7 Jagdtage mit Begleitung ab / bis Moskau,
alle Transfers im Jagdrevier, Unterkunft mit Vollverpflegung, Jagdführung 1:1
inkl. Abschuss von 1 Bär
Nicht enthalten im Preis:
In diesem Pauschalangebot nicht enthalten
Flug Deutschland - Moskau
Transfer in Moskau pro Gruppe
Flug Moskau - Abakan ca.
Transfer Abakan
Jagdlager pro Gruppe
Veterinärzertifikat
Cites-Genehmigung
Visum
Bearbeitungsgebühr
Trinkgelder
Preisänderungen vorbehalten!
Der nette Veranstalter von nebenan:
http://www.jagdbuero-kahle.de/

Natürlich können Sie auch Löwen in Südafrika jagen! Vielleicht sogar jenen, der aus dem Zoo ihrer Heimatstadt stammt....
Ein Beitrag von RTL zu dem Thema

Freitag, 16. Juli 2010

"LIebe", "nette" Gewohnheits-Arschlöcher (?) unter uns!

Das Fragezeichen steht für die "unwissenden" und Bildungslosen Tier-Quäler, die entweder zu dumm, oder (noch) nicht in der Lage sind, zu denken.
Wie Kinder, die von Eltern in Zirkusse, Delfin-Shows oder manche Zoos geführt werden. Kinder, die zu Hause den "lustigen" Vogel" hinter Gittern wegen seiner "Fröhlichkeit" bewundern und kleine, süße Ferkeln, die sich scheinbar ja sooo wohl fühlen, streicheln. Tage später werden sie halt auf ihren Tellern landen....
Qualvoll wird ihr sterben sein, denn humanes schlachten ist noch immer ein Gemetzel an schreienden, quiekenden Lebewesen...
Delfinen wird hohe Intelligenz (wie Papageien, Elefanten, Affen, Hunde, um nur EINIGE zu nennen) nachgesagt.
Nun erklang wieder ein stummer, aber (für "Hörende") lauter Schrei eines Schwertwals, der nach Freiheit schrie und lieber den Tod suchte als für Arschlöcher den Clown zu spielen.
Aufgenommen wurde das Video vergangene Woche im Delfinarium des Okinawa-Churaumi-Aquariums in Japan. Zu sehen ist, wie Schwertwal-Dame "Kuru" zunächst vergeblich probiert, über den Beckenrand zu gelangen. Der zweite Versuch wenig später gelingt ihr: "Kuru" nimmt erneut Anlauf und kann sich über die Brüstung hieven. Aus dem Publikum sind erstaunte Rufe zu hören. Schnell eilen Tierpfleger herbei, um Matten unter das Tier zu legen.
Der Delfin-Trainer Rick O’Barry. Der sagte gegenüber der britischen "Daily Mail", dass das Video ein Schlaglicht auf die Grausamkeit werfe, die Tiere in Gefangenschaft erleiden müssten. "Das Verhalten des Schwertwals ist so unnatürlich, dass es auf seine Verzweiflung zurückgeführt werden muss. Er wollte sterben. Warum sonst springt denn ein Mensch aus einem Gebäude?", so der 70-Jährige zu dem britischen Nachrichtenportal.

Donnerstag, 20. Mai 2010

Eine der wenigen Gemeinsamkeit von Moslems und Juden!

Von Anfang an standen sich Judentum und Islam sehr nahe, da sie ähnliche Vorstellungen von Glauben und Religion haben. Auch die Riten ähneln sich: Beschneidung, tägliche Gebete, Reinheitsregeln beim Essen. Beide Religionen empfinden sich als von Gott auserwählte Glaubensgemeinschaften und müssen detaillierte Regeln befolgen, um ihrem Gott zu gefallen....
Die beiden Religionen haben besonders eines gemeinsam: Keine Achtung vor Tieren. "Report Mainz" stellte die Frage: "ist schächten von Tieren Tierquälerei!
Ich sage, es ist TIERQUÄLEREI im Namen eines Gottes!

Als das Muskelfleisch im Hamburger noch vor der Schlachtung zitterte...

ordentlich reinbeissen, in das saftige Steak oder den leckeren Hamburger....

Montag, 17. Mai 2010

Tiere haben keine Sprache, aber Augen, die sprechen können!




Ein Jammer, wenn die Mehrzahl der Menschen noch immer Tiere als Schweins- oder "Kalbsbraterl" sehen oder wilde Tiere in Zoos oder Zirkussen als Belustigung empfinden. Nur weil sie keine verständliche Sprache vom "lieben Gott" zugeteilt bekamen...
Schaut einmal in die Augen dieser gequälten Kreaturen, das ist ihre Kommunikation...



Hunde werden furchtbar zu Tode gequält, damit IHRE Jacke oder Mantel ein Pelzbesatz schmückt...
Hier können Sie sehen, wie vielleicht IHR "Pelzbesatz" verarbeitet wurde...

Lieber Katholik & Tierfreund:
Ihr Hund oder Katze oder Wellensittich kommen natürlich nicht in den Himmel, falls sie daran glauben. Hatte nicht schon der junge Theologieprofessor Ratzinger, damals also noch nicht Bischof, Kardinal oder Papst, in seinen Vorlesungen vor seinen Theologiestudenten getönt, "es könne dem Reh oder Hasen gar nichts Besseres passieren, als geschossen zu werden und auf dem Teller des Menschen zu landen, denn damit erfülle das Tier seine Bestimmung, die der Schöpfergott ihm zugeteilt habe." Es ist das kirchliche Christentum, das im Widerspruch zu anderen Religionen und antiken Weltanschauungen den Menschen von seinen Mitgeschöpfen trennt. Man erklärt nur den Menschen zum Auserwählten Gottes, der in den Himmel eingehen würde, wenn er der Kirche die Treue hält. Für die Tiere kennt diese neue Religion keinen Himmel, und auch auf der Erde beginnt für sie nun eine beispiellose Leidenszeit, deren Höhepunkt und gleichzeitig deren Wendepunkt wir gegenwärtig erleben. Quelle:Theologe.de

Übrigens: Lassen Sie sich ihr Schnitzerl oder Steak gut schmecken!
Wenn Sie heute vielleicht noch bei einem guten Essen sitzen werden, ersuche ich Sie beim kauen folgendes zu beachten: Denken Sie auf keinen Fall darüber nach, wie das Stück Fleisch aussah, als es noch ein Teil eines intakten Körpers war. Grübeln Sie beim Schlucken nicht zu viel darüber nach, wie viele Kilometer und unter welchen Umständen das nie gestreichelte, durstige und vor Angst zitternde Tier durch Europa "reisen" musste, Sie könnten sich verschlucken. Anschließend in einen Schlachthof gezerrt oder getrieben um schließlich als "Schnäppchen" in einem Supermarkt zu landen. Nun liegt dieser Teil des Tieres, vielleicht schön durchgebraten, auf ihren Teller. Natürlich ganz zart und innen etwas blutig....
Schmeckt doch jeden Gourmet, dem normalerweise übel wird, wenn er sein eigenes Blut sieht...
Sie sollten sich auch nicht mit der Frage quälen, ob das Tier vor der Schlachtung betäubt wurde! Es könnte ihnen übel werden! Denn das wirft weitere Fragen auf: Hat es, während das Blut aus der klaffenden Wunde quoll, vielleicht geweint, geschrien oder gebrüllt? Es kommt sehr oft vor, dass ein Tier gar nicht oder nur schlecht betäubt wird und bei vollen Bewusstsein seine Zerteilung miterleben muss...
Wie in dem aufschreienden Buch "Slaughterhouse" von Gail A. Eisnitz beschrieben wird!
Übergehen Sie meine depressiven Impressionen und ich wünsche ihnen beim nächsten "Leichenschmaus" einen echt guten Appetit! Oder probieren sie doch einmal ganz einfach Fleischersatz? Z.B. wunderbare Veggie-Burger? Ein paar Hühner-Leben sind schnell gerettet. Oder eine Kuh, ein Schweinderl, ein junges Kälbchen, ein, eintausend, Millionen....
Denken Sie mal darüber nach.....
Übrigens, ich wurde auch erst mit 61 Jahren Vegetarier....
Esse aber (leider) noch Bio-Eier (nur aus Freiland-Haltung), Biologischen Käse und trage Leder-Schuhe. Wie lange noch?
DAS „LEID“ EINES TIERTRANSPORTFAHRERES:
„Ich kann an keiner
Raststätte halten, um Kaffee zu
trinken. Wenn ich Kälber geladen
habe, schreien die so erbärmlich, daß
gleich die Polizei gerufen wird.“

Bild oben: Quelle: vegetarismus.ch : Ein Kalb, Bolzenschuss ins Hirn
Affe beim Tierversuch: Quelle:agstg.ch