Samstag, 23. April 2011

Darf ich Ihnen den Gusto auf Hühnchen verderben?

Das grausige Sterben der Küken...  
Nutzlose Männchen  

In der Massentierhaltung wird nur auf Höchstleistung gezüchtet. Alles, was keinen Nutzen bringt, wird vernichtet. Daher gibt es nur zwei Hühnerrassen – die eine ist für die Produktion von Fleisch, die andere für die von Eiern zuständig. Nachdem in Deutschland in den sechziger Jahren die Nachfrage nach Hühnerbrust und Eiern stetig anstieg, mussten neue Hühnerrassen kreiert werden. Die bisher gehaltenen Hühner, bei denen die Hennen Eier legten und die Hähne Fleisch lieferten, konnten die Mengen, die abgefragt wurden, nicht mehr decken. Und so wurden die Masthähnchen und -hennen gezüchtet, die in kürzester Zeit so viel Brustfleisch ansetzten, dass sie zwar kaum mehr laufen, dafür aber schon nach 30 Tagen geschlachtet werden können. Sehr beliebt als schneller Imbiss an der Grillhähnchenbude...  Ein Bericht von Judith Brettmeister, aktion tier-Geschäftsstelle München..
Quelle & ganze Story: Aktion Tier

... Allein in Deutschland werden pro Jahr 50 Millionen männliche Küken getötet....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen