Samstag, 30. April 2011

Unfassbar! PETA und ihr "offenes" Euthanasie-"Programm"

Eine Nachricht über PETA, die ich nicht glauben will....

aber als gegeben akzeptieren muss, da es sogar von PETA bestätigt wurde! Hier die Schlagzeile von Oe24.at:


"Kein Geheimnis" 
Tierschutzgruppe PETA tötet Tausende Tiere

Im Jahr 2009 wurden nur 3 Prozent der Tiere vermittelt, der Rest "von seinem Leiden erlöst".
Nachdem der US-Staat Virginia die Zahl der eingeschläferten Tiere 2009 bekannt gab, steht nun ausgerechnet die Tierschutzorganisation PETA im Kreuzfeuer der Kritik.
Im vergangenen Jahr tötete PETA 97 Prozent aller im Hauptquartier abgegebenen Tiere. Gerade einmal acht wurde ein neues Zuhause vermittelt.
PETA zu den Vorwürfen: "Unser Euthanasie-Programm war nie ein Geheimnis", kommentiert Daphna Nachminovitch, Vizepräsidentin der Vereinigung gegenüber US-Medien die Vorwürfe. "Wir verringern damit das Leiden der Tiere."
PETA tötet die meisten Tiere...weiterlesen


Da spenden Menschen für diese armen Kreaturen, damit es ihnen besser geht. Da setzen Tierfreunde ihre Existenz aufs Spiel.....WOZU eigentlich? Mit dieser offenen Frage darf man nicht zum Tagesgeschehen übergehen...

1 Kommentar:

  1. Man sollte einmal bedenken welche Tiere dort abgegeben werden bzw aufgenommen werden.

    Meistens Tiere die so krank sind dass sie keine Chance mehr haben.

    Peta ist die letzte Anlaufstelle für Tiere um die sich keiner kümmert weil sie zu krank sind.

    Auch in den dortigen sogenannten Tierheimen spart man für sowas das einschläfern und wartet bis sie krepieren, spart Geld.

    Diese 'böses Peta' Meldungen welche die armen Tierchen tötet kommt hauptsächlich vom Center for Consumer Freedom.

    Dieses CCF wurde/wird von Kraft, Nestle, der Tabak und Alkoholindustrie sowie den größen Fleischverarbeitern Amerikas gegründet/gesponstert.

    Alles Organisationen die Milliarden von Tieren(und Menschen) quälen und töten und mit Peta ordentlich Krach haben weil diese solche Organisationen wegen zahlreicher Verstöße schon vor Gericht gezerrt hat.

    Da wird dann von CCF gejammert dass das grausame PETA tausende Tiere einschläfert.

    Dass dieses Tiere in Gas-Sheltern waren wo die Tiere mit Kohlenmonoxid vergast werden und eine Viertelstunde und länger qualvoll verrecken, verschweigen sie.

    Peta hatte z.b. in dem Fall Geld aufgebracht dmit die Tiere zumindest eingeschläfert werden statt vergast.

    6-10 Millionen Hunde und Katzen werden vergast, vergiftet oder auch anderweitig in diesen Sheltern entsorgt weil sie zuviel sind.

    Komischerweise wird dann Peta...wieviel tausend Tiere angelastet?

    Und bei den Sheltern sagt keiner was?

    Das hier die größten Tierkiller überhaupt Peta anprangern sollte einen stutzig machen, oder nicht?

    Dass verschwiegen wird dass Peta einen Gasshelter die tierfreundlicheren Spritzen bezahlt und Sätze aus dem Zusammenhang gerissen werden..sehr schön, oder?

    Shelter müssen einschläfern, Peta kann dagegen nichts sagen da es legal ist.

    Oft wird dann gesagt Peta solle sich doch der 6 Millionen Katzen und Hunde annehmen da sie doch so eine reiche Organisation sind.

    Wenn man weiss wieviel sowas kostet ein lächerliches Argument, vor allem da ja Puppy Mills in den USA legal sind und massenweise Billigbabies verkaufen und als Wegwerfgesellschaft so die Shelter füllen.

    AntwortenLöschen