Donnerstag, 3. Mai 2012

Eigentlich seltsam.....

und für viele verrückt, aber warum empfinde ich für jedes fühlende Lebewesen in einem Tier-KZ* (auch Zuchthäuser wie Zoos, Zirkusse, Delfin-Shows, Tierhandlungen, Züchtern der "Ware Tier", oder besonders auch Vögel (nicht "vögeln") in Käfigen mehr, als für das Gros der  Menschheit? Warum spende ich lieber für Tiere als für eine geistige Unterschicht, die wirklich nur vögeln können und freue mich, wenn ein zum Tode verurteilter Stier seinen Peiniger auf die Hörner nimmt?
Darum:
Jeder Mensch, der Tierleichen und deren Produkte (fr)isst und trinkt, trägt auch seinen Beitrag zum Hunger und Elend in der langsam sterbenden Welt bei! 
RODUNG  
Allein in Südamerika sind in den letzten 4 Jahrzehnten 40 Prozent des Regenwaldes Weideflächen oder der Produktion von Futtermitteln zum Opfer gefallen. Damit wird nicht nur die „grüne Lunge“ unseres Planeten geschädigt und unwiederbringlich zerstört, sondern es bedeutet auch das Aus für viele Tier- und Pflanzenarten. (5)
....die Unmengen von Wasser, das unwiederbringlich verbraucht wird:
WASSER
Etwa 70% der erschlossenen Wasserressourcen fließen in die Landwirtschaft. Dabei ist die Fleischindustrie ganz besonders Wasser schluckend. In einem Kilo Fleisch stecken rund 15.500 l Wasser (4) – damit könnte man ein Jahr lang täglich duschen. (5) 
TIERE
Sorgt man sich um die Umwelt, so muss man sich zwangsläufig auch um die anderen Bewohner, die Tiere, kümmern. Sie sind aus Fleisch und Blut, bilden komplexe soziale Gesellschaften, haben eine Persönlichkeit und empfinden Trauer, Glück oder Schmerz – genau wie wir Menschen. Jährlich werden alleine in Deutschland mehr als etwa 2 Milliarden Tiere durch die Fleischindustrie getötet, und das auf eine Art, die jeden mitfühlenden Menschen entsetzen würde. (7)
*Tier-KZ: Dazu empfehle ich jenen, die die Nazi-Keule schwingen, folgende Zeilen (Ausschnitt):
..das Phänomen "KZ", bzw. die Institution "KZ", unabhängig vom Holocaust gesehen werden muss. Ein Vergleich der Institution "KZ" also mit anderen Institutionen, muss in keinster Weise einen Vergleich des Holocaust mit einschliessen. Der "KZ-Vergleich" im Tierrechtsbereich berührt also die Singularität des Holocaust nicht und ist daher weder antisemitisch, noch sekundär antisemitisch, faschistisch oder politisch rechts...Quelle:vegan.at
Wenn Sie auch die anderen Gründe für ein veganes Leben interessiert und auch schon zum "Umstieg" bereit sind, dann lesen Sie diese Seite von PETA.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen