Samstag, 6. Juli 2013

"Gegenhund.org" hat Rückendeckung von "Anonymus".....

Die Seite, die zum Hundemord, zum quälen, töten und fressen von Hunden aufruft, hat "prominente" Verstärkung erhalten: Anonymus hat ein Video veröffentlicht, in dem diese "Bewegung" ihre "Beweggründe" für eine "Pro-Gegenhund" Position zu erklären versucht......
Für uns eine kläglicher Versuch!
Jaja, die von Anonymus propagierte "Freiheit" des Internets soll Grenzen haben. Ob für Nazis, Terroristen, Kinderschänder, Mörder, "einfache" Betrüger und so weiter.....
http://tierblut.blogspot.co.at/2013/03/ein-kommentar-der-zumkotzen-anregt.html

Kommentare:

  1. Frage: Wenn man der Rechtschreibung nicht mächtig ist, wieso fühlt man sich dann zum Bloggen berufen?

    Die angesprochene Gruppierung heisst übrigens "Anonymous".

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diesen "wichtigen" Hinweis! Aber ich lasse den "Fehler" unberührt, damit ihr Schreiben nicht ins Leere trifft!
    Übrigens stellte ich mir schon bei Ärzten, die sich zum Heilen berufen fühlen, diese heikle Frage: Z.B. wenn sie Instrumente im eben zugenähten Operationsfeld vergessen haben, das falsche Bein amputierten, die gesunde Niere statt der kranken entfernten usw.
    Der Unterschied: So ein "Flüchtigkeits-Fehler" wie den von Ihnen bekrittelten richtet keinen Schaden an (im Gegensatz zu den in dem Blog erwähnten Personen und Organisationen, die Hunde scheinbar "zum fressen" gern haben) und man kann solche "Fehler" flugs ausbessern, ohne jemanden weh zu tun....
    lG an den aufmerksamen "Anonym" (-ous)

    AntwortenLöschen