Dienstag, 24. Dezember 2013

Was wünscht man als atheistischer Veganer seinen Lesern?

Vor allem abgedroschene Sprüche wie "besinnliche" Feiertage! Ich kam zur "Besinnung" als ich als Fleischliebhaber darüber nachdachte, dass ich eigentlich Leichenteile von grausam getöteten Tieren esse. Lebewesen, die beim abschlachten vielleicht sogar weinten, als sie ihre Todesangst hinaus in die taube Welt nicht nur brüllten, krähten, muhten, grunzten, quiekten oder einfacher "piepsten"….
Vorher oft in Massentierhaltung (dafür war das Schnitzerl auch ein "Sonderangebot" im Supermarkt) gequält, dann oft tagelang in Lastwägen eingepfercht, zum Schafott befördert. 
Schließlich werden die Tiere….weiterlesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen