Montag, 23. Juni 2014

Ein echte, blutige "Bereicherung"

Da könnt ihr echt stolz darauf sein und im Fernsehen u.a. Medien seid ihr auch:
Ingo Pertramer, Florian Holzer und Thomas Nowak haben für die TV-Serie „Ochs im Glas“ ein Tier geschlachtet und im Waldviertel eingekocht.
   (Die Presse)
Genau 1500 Gläser. So viele braucht es, um einen ganzen Ochsen – zerlegt und eingekocht – unterzubringen. Das hat der Fotograf Ingo Pertramer in seinem Rex-Kochbuch von 1912 gelesen. Und: dass man damit eine vierköpfige Familie eineinhalb Jahre lang ernähren kann….

ZUM PROJEKT

„Ochs im Glas“ heißt die zehnteilige Fernsehserie, die Ingo Pertramer, Florian Holzer und Thomas Nowak derzeit im Waldviertel drehen (Jenseide Filmproduktion, Pertramerfilm). Inhalt ist die Schlachtung und Verarbeitung eines ganzen Ochsen, die Teile werden nach einem Rex-Kochbuch von 1912 in Gläser eingekocht. Zusätzlich wird ein Dokumentarfilm produziert, der bei der Berlinale 2015 gezeigt werden soll. Die Serie soll im Frühling 2015 ausgestrahlt werden.
Der ganze Artikel von Karin Schuh ist auf "diepresse.com" nachzulesen

1 Kommentar:

  1. Aber er sagte ja Orakelhaft: "….„Ich hab mir schon gedacht: Welches Recht nehmen wir uns da heraus, ein Tier zu töten?“ Bereut hat er es nicht: „Das ist der richtige Weg, weil es um Verantwortung geht.“ Wie richtig geschrieben: Hauptsache, man ist im Fernsehen und ein jeder am Stammtisch bestaunt einen…
    Marion G., Graz

    AntwortenLöschen