Donnerstag, 30. Juni 2011

Zu schnell reagieren kann auch zu einem Ausrutscher führen...


screen und ganze Story

Leider etwas zu schnell gehandelt, da ich dem Verbreiter 





via facebook erreichte mich folgende Bitte um Unterzeichnung gegen diese "Art" ("Kunst") des qualvollen tötens...

Leider (oder eher zum Glück) ist die Geschichte nicht aktuell sondern aus dem jahre 2008...
Da hat der Verbreiter 
(engagierter Tierschützer!) der Nachricht die "Petition" wohl nicht selbst unterschreiben wollen, (oder erst später?) sondern diese Schlagzeile (vor)schnell in die Welt von fb (siehe screen) gesetzt...sonst wäre er gleich darauf gekommen, dass diese "Nachricht" schon sehr alt ist!
Ich entschuldige mich für meine Hast und lasse die Nachricht trotzdem stehen, damit man sieht, wozu Kreaturen, in diesem Fall ein "Künstler", imstande sind um sich selbst in den Mittelpunkt des Interesses zu stellen und zu vermarkten!


Update: Der fb-Freund A.Winter entschuldigte sich für diese überhastig abgegebene Meldung..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen