Samstag, 13. April 2013

Mieser Vogelfreund, lassen Sie ihren Vogel....

...der in ihrem Gehirn haust doch einfach frei! Oder kaufen Sie eine noble Folterkammer (siehe screen) für den Vogel, der in den Gehirnwindungen ihres Kopferls sein Nestchen aufgeschlagen hat! Hauptsache der "ach so liebe" gefiederte Gesangs- oder Sprechsklave sitzt in ihrer persönlichen Folterkammer in Einzelhaft: einem Käfig!
Es ist eine sadistische Form der Tierquälerei einen von Natur aus geselligen Vogel, der eigentlich dem Sinn und den wenigen Freuden seines Lebens beraubt wird, weil er seine Flügel nicht benützen darf und ohne Lebenspartner durch sein Jammertal (Leben darf man das nicht nennen) praktisch "gehen" muss.....Dank IHNEN, lieber Vogelbesitzer!
screen:Amazon.de
Denken Sie an diese Zeilen (oder "googeln" Sie einfach), wenn Sie sich einen Vogel anschaffen wollen, denn der "Hauseigene" im Hirnstübchen genügt! Auch eine "schöne" Voliere kann das Leben dieser Tiere nicht schöner gestalten. Sie würden auch nicht glücklich und zufrieden den Rest ihres Lebens in einer "schönen" Zelle  verbringen wollen. Ohne Liebesbeziehung, mit gefesselten Füßen (so ähnlich wie gestutzte Flügeln) und ganz ohne Freiheit! Hier eine Geschichte, die mir leider widerfahren ist, weil ich mich (fast) zu spät informiert habe....
Eine seltsame Weihnachtsgeschichte über einen Papagei (Dr.Pipi"), meine verstorbene Frau und mich (aber kein "Wunder", wie ich damals irrtümlich geschrieben habe), bei Interesse weiterlesen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen