Donnerstag, 28. März 2013

"Frohes" Blut-Fest?


wie eigentlich jeder andere Tag der Woche auch. Besonders für Menschen, denen Tiere am Herzen liegen. Ich denke an den Osterfeiertagen nicht an das angebliche "Opferlamm Gottes" an einen gewissen Jesus, der sich als Sohn Gottes ausgab und heute vielleicht in einer psychiatrischen Klinik, eventuell in einem Gitterbett, sein Leben fristen müsste. Nein, ich denke mit beklemmenden Gedanken an die vielen echten (Opfer-) Lämmer auf vier Beinen, die allein heute, nur an diesen einzigen Tag, millionenfach niedergemetzelt werden. Ich denke an die "Erzeugerinnen" von Ostereiern, denen bald der Kopf abgeschnitten wird und deren Brüder, die gleich nach der Geburt geschreddert werden, da sie als Eierfabrikanten nutzlos sind....
Ich denke an die Tonnen von "Feiertagsbraten", die heute (wie eigentlich jeden Tag) in die "Death-Rows", getrieben und zum blutigen Schafott gezerrt werden...
Ich denke an jene Geschöpfe, denen im Namen eines Gottes die Kehle durchschnitten wird, bis sie nach einen langen Todeskampf für nicht nur hungernde Mägen freigegeben werden.....
Ich gedenke euer!
Kein "Amen" nach diesen Gedanken, die sich wie ein Gebet anhören mögen...
Schöne Feiertage ohne Tierleid wünscht Freddy Rabak, also die "Redaktion"!
Eine etwas lustigere Seite für Atheisten und solche, die es werden wollen:


1 Kommentar:

  1. Tradition heiligt die Perversion ?

    danke an die Redaktion für den atheisten-link-tipp...=)

    Dir und den Deinen genussvolle Ostertage, lieber Freddy!

    AntwortenLöschen